BSJ BSJ

Aus der Presse

Mitarbeiterbildung, Projekte und Kooperationen


Übergangsklassen bewegen und gesund ernähren


Die Bayerische Sportjugend im BLSV Kreis Amberg-Sulzbach unterstützte bei der 4 Wochen-Aktion „gesund frühstücken und bewegen“ die beiden Übergangsklassen der Barbara-Grundschule Amberg. Hierbei ging es nicht darum den Schülerinnen und Schüler unsere Essensgewohnheiten aufzudrängen, sondern näher zu bringen. Die Weichen für einen gesunden Lebensstil werden in der Kindheit gestellt. Essgewohnheiten, welche in dieser Altersgruppe erworben werden, prägen das Ernährungsverhalten meist ein Leben lang. Chips und Co versüßen nach wie vor den Frühstücks- und Pausenalltag und gehören absolut nicht zu einer ausgewogenen Mahlzeit, noch dazu wenn tagtäglich einem neue Statistiken über Fettleibigkeit präsentiert werden.

Der Vorsitzende der Bayerischen Sportjugend im Kreis Amberg-Sulzbach, Herr Reinhard Weber, überreichte den Kindern eine spielerisch aufgebaute und leicht verständliche Ernährungspyramide. Der Umgang damit soll dazu führen, dass Obst, Gemüse, Käse sowie Milch- oder Roggenbrot da vorzufinden sind, wo man öfters hin greifen darf im Vergleich zur Spitze der Pyramide, denn dort befinden sich nämlich fettreiche und süße Lebensmittel. Diese Gedanken waren den Kindern am Anfang fremd, denn das unterscheidet uns Europäer eben von anderen Kulturen und Essgewohnheiten sehr deutlich. Das Bewusstsein und die Wertschätzung einem Lebensmittel gegenüber, welches nicht unbedingt obligatorisch auf dem Speisenplan eines Jeden steht. Der Einkauf, die Vor- und Nachbereitung sowie die Durchführung des Projekts lagen in den Händen der Fachlehrkräfte Annette Weber, Doris Müller und Cordula Poeplau. Sie bereiten das Frühstück im Wechsel mit den Kindern zu.
Damit aber nicht nur Ernährungserziehung stattfindet, wurden die Aktionstage mit kurzweiligen, sportlichen Aktivitäten abgerundet. Spielsport, ob mit oder ohne Ball oder Gerät. Einmal mehr fordernd an Kondition und Ausdauer, gepaart mit
koordinativen Aspekten und natürlich verständlich für alle, denn viele unterschiedlichste Nationalitäten waren hier vertreten. Kinder haben in der Verständigung hier glücklicherweise weitaus weniger Probleme als die Erwachsenen. Ziel soll es auch sein, dass die Kinder auch weiterhin Spaß an der Bewegung haben und vielleicht in einen der vielen Vereine in Amberg diesem nachkommen werden.

Eine rundum gelungene Aktion, sowohl  für die Kindern, als auch den Verantwortlichen, denn Einsatz bedeutet außerordentliches Engagement neben seinem normalen Alltag. Die Kinder bedankten sich mit ihren Klassenleiterinnen Frau Rogner-Schnappauf und Frau Ruoff herzlichst für das Lernspiel und die Maßnahme vor Ort in der Sporthalle der Barbara Grundschule beim BSJ Vorsitzenden Reinhard Weber.


TV 1861 Amberg kooperiert mit Erlöser Kindertagesstätte

Von rechts Brigitte Moser KiTa Leitung, Natalia Aletzky Übungsleiterin TV 1861 Amberg, Reinhard Weber Vors. BSJ Amberg-Sulzbach und Cornelia Kemptner von der BKK Faber Castell&Partner bei der Übergabe der Urkunde mit Gutschein


Die Bayerische Sportjugend übergibt eine weitere BAERchen-Kooperation an die Kindertagesstätte der Erlöserkirche Amberg
Auch die evangelische Kindertagesstätte Erlöser Amberg bestreitet zusammen mit Übungsleiterin Natalia Alezki vom TV 1861 Amberg in Sachen kindgerechter Bewegung neue Wege. Jeden Donnerstag ab 14.30Uhr sich austoben bei spielerischen Bewegungsangeboten, aber auch kindgerechte Bewegungserziehung für die Kleinen von 3-6 Jahren, sowie zurück zu finden um zu entspannen. Diese Art der Unterstützung fördert so ein Projekt gezielt und kann von jedem Kind genutzt werden, unabhängig von z.B. der finanziellen Situation eines Elternhauses. Nebenbei kommen auch Aufklärung und gesunde Ernährung ins Spiel. Der Buchstabe „R“ steht für Ressourcen und wird durch die Bereitstellung finanzieller Mittel, die von der BKK Faber Castell&Parner Bayern als Partner der Bayerischen Sportjugend glücklicherweise bestens gefördert. Natürlich würde dies alleine nicht so toll funktionieren, gäbe es da nicht die entsprechende Ausstattung, hervorragendes Fachpersonal und die Bereitschaft einer solchen Kooperation mit einem Sportverein.

Als Übungsleiterin  hat man mit Natalia Alezki vom TV Amberg die richtige Wahl getroffen. Kinderturnen in der Altersgruppe 3-6 Jahre werden bereits in mehreren Institutionen vorbildlich gelebt, auch im Zeichen von BAERchen Kooperationen und sorgt somit für die richtigen Impulse zwischen KiTa und Sportvereinen. Die Leitung der Kindertagesstätte Brigitte Moser steht der Kooperation äußerst positiv gegenüber stehen. Eine fachgerechte Vermittlung von Spaß und Freude an kindgemäßem Sporttreiben sind neben einer gesunden Ernährung heutzutage nicht mehr wegzudenken und sollten in jedem Fall Platz im Tagesablauf haben. Cornelia Kemptner als Kundenberaterin der BKK untermalte dies und freut sich schon darauf, ihre eigenen Kinder einmal so glücklich im sportlichen KiTa-Alltag sehen zu können.
Der Vorsitzende der BSJ Amberg-Sulzbach Reinhard Weber überbrachte das Startpaket, welches dem Kooperationspartner neben Infomaterial auch 500€ spendiert, kleine BSJ Gymnastikbälle, das BSJ Maskottchen,  sowie die Grüße von Gabriele Raab, die im Bezirk Oberpfalz für den Sport im Elementarbereich zuständig ist. Werbung und damit Ansporn für weitere Kooperationen in anderen Einrichtungen im Landkreis bzw. im Stadtbereich Amberg zusammen mit Vereinen wären wünschenswert, so Reinhard Weber . Für mehr Informationen und Voraussetzungen einer solchen Kooperation können entweder über die BSJ Amberg-Sulzbach 09621 75207 oder unter www.bsj.org<http://www.bsj.org> im Bereich Themen und Projekte in Erfahrung gebracht werden.
(r.weber, 04.06.17)


Armin Weber erhält silberne Ehrennadel der Bayerischen Sportjugend im BLSV

Bild: Von links Reinhard Weber Vorsitzender BSJ Amberg übergibt an DJK Vorsitzenden Armin Weber die Ehrennadel in Silber

 

Eigentlich mag er so etwas gar nicht, wurde dem Vorsitzenden der BSJ  Amberg-Sulzbach Reinhard Weber vermittelt, aber der Zeitpunkt mit der 60. Jahrfeier bei der DJK Ursensollen eignete sich perfekt.
Nach einem Gottesdienst im Festzelt gab es noch einen Festakt mit etlichen Grußworten und Glückwünschen für die geleistete Arbeit der DJK Vorstände, Ehrenamtlichen und Mitarbeiter, denn ohne jene wäre diese herausragende Veranstaltung und vor allem auch der Zieleinlauf des diesjährigen Landkreislaufes nicht möglich. Nach den Worten des Landrats, dem MDL und dem Fußballverband, überbrachte Reinhard Weber auch in Vertretung des BLSV Kreisvorsitzenden Thomas Gebele herzliche Grüße und alles Gute für die weitere Arbeit im Verein. Nachdem Armin Weber als Vorsitzender demnächst nicht mehr kandidieren wird und seine Ehrung noch ausstand vom letzten Ehrenabend, wurde dies bei diesem Ereignis einfach nachgeholt. Ein Gutschein für die Jugendarbeit gab es seitens BLSV dazu und für die manchmal schweißtreibende Arbeit ein BSJ Handtuch, denn der Vorsitzende hat sich in der Vergangenheit auch immer vorbildlich um die Bereitstellung der Sporthalle in Ursensollen für BSJ Aus- und Fortbildungen verdient gemacht.


(Bild zur Verfügung gestellt von Andreas Brückmann)


BSJ Mitarbeiterbildungsmaßnahme auch ohne im Schnee ein voller Erfolg


Eigentlich wäre die Mitarbeiterbildungsmaßnahme vom 03.-05.03.17 mit Lizenzverlängerung im Zeichen des Wintersports in Verbindung mit Umwelt gestanden. Schneeschuhwandern, Biathlon und Schneespiele wurden auf Grund der geringen Schneemengen am Ochsenkopf im Fichtelgebirge mit einem hervorragenden Notprogramm durchgeführt. Das BLSV Sportcamp Fichtelberg bietet hierfür schon zum dritten Male nicht nur eine einmalig Unterkunft, sondern auch die Entsprechenden Ausstattungsmerkmale.
Neben den abendlichen Theoriethemen wie „Sport und Umwelt“ und  „Nordic-Walken“, wurden dann während der praktischen Durchführung auch jeweils auf Berührungspunkte des Sports mit der Umwelt eingegangen. In der Vereinsarbeit bzw. mit Schüler- und Jugendlichen gibt es viele Möglichkeiten sich diesem wichtigen Thema zu widmen. Ob Umweltaktionen im Sportgelände oder Sensibilisierung in Umweltparks oder Waldlehrpfaden, der Phantasie sind im Zusammenspiel mit Sport keine Grenzen gesetzt.
 
Rund um im Sportcamp wurde es bei  vielen Strafrunden zum Thema  Biathlon keinem der Teilnehmer langweilig oder gar kalt. Die neuen Erfahrungen, vor allem auch im nicht ganz einfachen Umgang mit einem Lasergewehr unter Belastung, brachten viele Erkenntnisse, welche durch den erfahrenen Referenten Sigi Glaser, nahe gebracht werden konnten. Ausdauersport und danach Ruhe zum Schießen bewahren ist Trainingssache und konnte durch verschiedenste Übungsvarianten nahe gebracht werden.
Nordic-Walken unter Fachkunde mit Reinhard Weber  in ebenem Gelände, aber auch sehr steil nach oben, gymnastische Übungen mit und ohne Stöcke, sowie Partnerübungen brachten einzelnen Teilnehmern/innen doch etwas Schweiß auf die Stirn und war als Thema für Schneeschuhwandern optimaler Ersatz.
QiGong am Morgen, um mit Ruhe und Entspannung den Tag beginnen, war für viele der Teilnehmer ein neuer Erfahrungswert. Die Sportspiele im Schnee mit Referentin Helga Stang wurden zu einem besonderen Erlebnis, denn ganz einfach wurde Schnee durch Tempopackungen und WC Rollen in Staffelspielen mit eingebaut. Einfache, kostengünstige Materialien mit großer Wirkung. Auch die Erfahrung, sich völlig blind und nur durch leichtes Antippen des Teamgefährten bewegen zum Ziel, war dann die Devise und klappte teilweise hervorragend gut.
 
Eine rundum gelungene Bildungsmaßnahme, die natürlich gekrönt wurde durch das frühlingshafte Wetter, welches nahezu dem gesamten Wochenende stand hielt. Im Herbst wartet das Team der BSJ Amberg dann wieder mit einem Trendsportlehrgang, diesmal in Rieden auf.
(Bild und Text: r.weber)


"Ehre, wem Ehre gebührt" mit 5. Auflage


Jugendleiter/innen müssen für ihre geleistete Arbeit im Verein belohnt werden. Die BSJ im BLSV Kreis Amberg tut dies in regelmäßigen Abständen und das sehr gerne bereits zum fünften Male in Kooperation mit der BLSV Kreisvorstandschaft unter Thomas Gebele.
Gestern wurden wieder ein paar unserer Jugendleiter bei "Ehre, wem Ehre gebührt" für ihre Verdienste ausgezeichnet.
Auch immer wieder dabei Menschen aus der Politik, Wirtschaft, Verband oder Verein, denn auch hier wird sich für die Jugendarbeit materiell oder ideell eingesetzt. Moderiert wurde
Bildtext: v.l. Franz Fuchs Ehrenvorsitzender BSJ, Helga Powalla stv. Vors. BSJ, Georg Carlejan Jugendleiter SV Inter Bergsteig, Martha Seegerer Jugendwartin FEB im TV 1861 Amberg, MdL Reinhold Strobl, Vors. Reinhard Weber BSJ Amberg

Für eine wunderbare, musikalische Umrahmung sorgte die Band "Stright2H" unplugged

Text und Bild Reinhard Weber


BSJ Modul Sport im Elementarbereich erfolgreich abgeschlossen


Nach insgesamt 60 Unterrichtseinheiten konnten alle Teilnehmer/innen aufatmen und glücklich sein über ein neu erworbenes Zertifikat „Sport im Elementarbereich“ (SiE). Über zwei Wochenenden erstreckten sich Themen wie Spielverhalten und Belastbarkeit, Sportmotorische Entwicklung, Erziehungsstile, Spielideen, Körpererfahrung, aber auch Aufsichtspflicht oder Gewalt im Sport mit Kindern. Es gab natürlich auch jede Menge mehr an Lernstoff, welcher in dieser Zeit durch die Köpfe durch musste, aber alle nahmen es mit Sicherheit und Bravour, denn ob Erzieher/in oder Übungsleiter/in, es waren alle irgendwie routiniert im Umgang.
Gabriele Raab ist nicht nur Beisitzerin im BSJ Bezirk, sondern hat diesen speziellen Elementarbereich als Ressort und konnte mit dem gesamten Lehrteam für besondere neue Impulse für den Umgang von 3 bis 6 jährigen Kindern gut sorgen. Mit einer schriftlichen Prüfung und anschließenden Lehrproben, die jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer absolvieren musste, wurden all die frisch erlernten Themen und Inhalte abgefragt. Kurzweilige Übungsstunden in Aufbau, Methodik und Durchführung, nicht nur auf dem Papier, setzten die Teilnehmer/innen wunderbar um und konnten alle hervorragend bewertet werden.
Für einen reibungslosen Ablauf der Wochenenden sorgte das BSJ Team Amberg mit Vors. Reinhard Weber. Die Dreifach-Sporthalle in Kümmersbruck diente hierzu als erstklassige Location, die hierfür immer wieder gerne ausgewählt wird.


Bewegungs- und Geschicklichkeitsparcour beim Sportfest der Barbaraschule Grundschule Amberg

 

Die BSJ Amberg gab sich wieder einmal ein Stelldichein zum Jubiläums-Sportfest der Barbara Grundschaule Amberg. Mit insgesamt vier Stationen wurden u.a. Balance, Schnelligkeit, Geschicklichheit und auch ein wenig Kraft abverlangt.
Ob über Baumstämme mit (Kunststoff) Eiern im Löffel oder Situps mit Ballgeschicklichkeit. Es war für die 1. bis 4. Klasse alles dabei. Auch sogenannte Ü-Klassen beteiligten sich an dieser Station, die wie immer mit Freude aufgesucht wurde. Eine willkommene Abwechslung im Schulalltag und das Wetter spielte an diese Vormittat im Juli hervorragend mit.
Gekrönt wurde das Finale mit einem gemeinschaftlichen Tanz, welchen Julia Stang am Sportplatz mit allen Kindern und Aktiven, dem Lehrerteam und Menschen mit Handycap aus den benachbarten Jura-Werkstätten durchgeführt hatte.


von links: Inge Behringer, Christina Heldrich, Manfred Bär, Sonja Winter und Reinhard Weber

Gemeinsam bewegen mit BAERchen

 

Zwei neue Kooperationen des immer beliebter werdenden BAERchens konnten an den Kindergarten Edelsfeld mit FC Edelsfeld, sowie KiTa St. Martin Amberg mit TSV Kümmersbruck überreicht werden


Neue Wege bestreitet der Kindergarten St. Martin Amberg zusammen mit Übungsleiterin Doris Bachfischer vom TSV Kümmersbruck in Sachen kindgerechter Bewegung. Morgens mit Kinderyoga den Tag beginnen, sich austoben können, aber auch zurück zu finden um zu entspannen. Diese Art der Unterstützung fördert so ein Projekt gezielt und kann von jedem Kind genutzt werden unabhängig von z.B. der finanziellen Situation eines Elternhauses. Nebenbei kommen auch Aufklärung und gesunde Ernährung ins Spiel. Der Buchstabe ?R? steht für Ressourcen und wird durch die Bereitstellung finanzieller Mittel, die vom BKK Landesverband Bayern als Partner der Bayerischen Sportjugend glücklicherweise bestens gefördert. Natürlich würde dies alleine nicht so toll funktionieren, gäbe es da nicht die entsprechende Ausstattung, hervorragendes Fachpersonal und die Bereitschaft einer solchen Kooperation mit einem Sportverein.

Als Übungsleiterin mit dem Modul Sport im Elementarbereich hat man hier mit Doris Bachfischer die richtige Wahl getroffen. Kinderyoga in der Altersgruppe 3-6 Jahre werden bereits in mehreren Institutionen vorbildlich gelebt, auch im Zeichen von BAERchen Kooperationen und sorgt somit für die richtigen Impulse zwischen KiGa und Sportvereinen. Toll, dass auch hier die Vorstandschaft des TSV Kümmersbruck, sowie die Leitung des Kindergartens Edeltraud Breu der Kooperation äußerst positiv gegenüber stehen. Eine fachgerechte Vermittlung von Spaß und Freude an kindgemäßem Sporttreiben sind neben einer gesunden Ernährung heutzutage nicht mehr wegzudenken und sollten in jedem Fall Platz im Tagesablauf haben.

Auch in Edelsfeld tut sich was. Hier kooperiert der FC Edelsfeld mit Übungsleiterin Inge Behringer, sowie dem örtlichen Kindergarten mit der Leitung Sonja Winter und Christina Heldrich. Die Kinder sind begeistert, den Vorstand Manfred Bär freut eine derartige Zusammenarbeit, denn daraus könnten irgend wann Nachwuchstalente entstehen für den Verein.
Der Vorsitzende der BSJ Amberg-Sulzbach Reinhard Weber überbrachte das Startpaket, welches den beiden Kooperationspartnern neben Infomaterial auch 500¤ spendiert, sowie auch die Grüße von Gabriele Raab, die im Bezirk Oberpfalz für den Sport im Elementarbereich zuständig ist. Vielleicht ist dies ein Ansporn für weitere Kooperationen in anderen Einrichtungen zusammen mit Vereinen. Im Oktober 2016 gibt es hierzu wieder die SiE Ausbildung, welche als Modul in Kümmersbruck absolviert werden kann. Für mehr Informationen und Voraussetzungen einer solchen Kooperation können entweder über die Kreisjugendleitung Amberg-Sulzbach 09621 75207 oder unter www.bsj.org<http://www.bsj.org> im Bereich Themen und Projekte in Erfahrung gebracht werden.
(r.weber, 16.06.16)


Vorschau für Herbst 2016

 

Ausbildung ÜL-B Sport im Elementarbereich mit 60 UE
07.10.-09.10., 14.10.-16.10. und 22.10.2016 Prüfung
Ziel: Bewegungserziehung und -förderung im
Vorschulalter; Zielgruppe Kinder im Alter von
3-6 Jahren!
Voraussetzungen: ÜL-C / Trainer C der 1. Lizenzstufe oder abgeschlossene Erzieher- oder Pfl egerausbildung
oder adäquate pädagogische Ausbildung
Mitgliedschaft in einem BLSV- Verein
Weitere Informationen können auch im Flyer unter www.bsj.org/<wbr></wbr>index.php abgerufen werden! Anmelden auch hier über das BLSV QualiNet www.blsv.de - im Bereich Bildung

 

 


Frischgebackene Übungsleiter/innen in Ursensollen und Amberg ausgebildet

Von Teamgeist geprägte, aber auch mühevolle Wochenenden wurden gekrönt mit mit insgesamt 18 frischgebackenen Übungsleiterinnen und Übungsleiter Innen, die in 125 Unterrichtseinheiten den Weg dafür bereitet bekamen, um in den Vereinen, aber auch Schulen den Kindern und Jugendlichen in Sachen Bewegung gutes Tun. Von 18.03.-30.04.2016 wurde den Teilnehmern Sportartübergreifende, breitensportliche Jugendarbeit im Verein vermittelt. Die Theorie befasste sich mit Sportbiologie, Pädagogik, Psychologie, Methodik und Didaktik, sowie Organisation und Management im Sport, aber auch Berührungspunkte mit der Umwelt. Bewegungsschulung in Leichtathletik, Schwimmen und Turnen, Spielformen, Haltungsschulung, sowie Ballsportarten und Entspannung.
Am Freitag 29.04.2016 wurden neben der schriftlichen Prüfung gleich zu Beginn, sowie am drauffolgenden Samstag auch die praktischen Lehrproben abgefragt. Vom methodischen Aufbau, das Lehrverhalten mit diversen Anweisungsformen bis über die Organisation, wurden die vorbereiteten Übungsstunden kritisch abgefragt. Dabei ein breitgefächertes Lehrprobenspektrum durchgeführt.
Die Luitpoldschule mit ihrer Zweifach-Sporthalle diente hierzu als Ausbildungs, aber auch Prüfungsort. Viele Kinder, die aus den Sportvereinen in und um Amberg zuvor abgefragt wurden, konnten den jungen ÜbungsleiternInnen gut und realitätsbezogen bei der praktischen Prüfung dienlich sein. Der Lehrbeauftragte der Bayerischen Sportjugend Bezirk Oberpfalz, Michael Weiss, konnte den Prüflingen die Zertifikate überreichen und dankte jenen für die hervorragende Zusammenarbeit. Dergangsleitung im Kreis  Amberg-Sulzbach mit Helga Powalla und Reinhard Weber dankte er für die ausgezeichnete Organisation und Durchführung der insgesamt 125 Unterrichtseinheiten an den beiden Standorten.

(r. weber)

 

 


Programm „Kinder stark machen“ mit 30 Teilnehmer/innen ausgebucht


Der November, ein äußerst begehrter Monat, um sich für seine Sportstunden im Verein neues Wissen und Impulse zu holen. Der BSJ Bezirk Oberpfalz mit Leitungsteam Amberg-Sulzbach um  Reinhard Weber, hatten sich dafür auch besondere Themen einfallen lassen, die den 30 Teilnehmern/innen als dankbares Werkzeug  dienlich sein werden.
Den Beginn übernahm Mike Wittl, welcher auch bei den Übungsleiterausbildungen als Referent tätig ist. Schwerpunkt Nummer 1 war die Alkoholprävention im Sport. Gefahren übermäßigen Konsums kennen und als Betreuer eine Vorbildfunktion abzugeben, sowie dazu die Jugendschutzbestimmungen zu diesem Thema anwenden können, waren das Hauptaugenmerk. Dazu die Vermittlung eines gesunden Lebensstils an Kinder und Jugendliche weitergeben oder auch Möglichkeiten der Suchprävention kennen lernen und anwenden können standen im Vordergrund. Potentiale erlebnispädagogischer Elemente und derer Einsatzmögilchkeiten
finalisierten das Vormittagsprogramm.
Ebenfalls referiert durch Mike Wittl das Thema Prävention vor sexueller Gewalt. Möglichkeiten der Verhinderung im Sportverein kennen lernen, sowie richtiges Reagieren, wenn betroffene Kinder sich den Jugendleitern anvertrauen. Was ist zu tun wenn? Dieser Frage wurde sich in Gruppenarbeiten gestellt und zusammen ausgearbeitet. Mit einem weiteren Zuckerl wartete Klaus Inderst von der Kampfkunstschule Amberg auf. Selbstbehauptung, sicheres Auftreten und Selbstverteidigung. Mit praktischen Beispielen den Situationen gerecht werden, so das Ziel. Die überwiegend weiblichen Teilnehmerinnen, aber auch die Herren, nahmen diese Tipps dankend an. Derartiges Grundwissen und Praxistipps zu erlangen, ist mit so ein Kapazität wie Klaus Inderst ein besonderes Schnäppchen für diesen Themenbereich.

Wie wichtig „Gesunde Ernährung“ nicht nur für Leistungssportler, sondern auch im Breitensport ist, wurde erstmals durch Annette Weber deutlich gemacht. Welche Speisen und Getränke sich hierzu am besten eignen, was bestimmte Inhalte und Stoffe in der Nahrung in uns auslösen können, wurde durch einen kurzen Abriss in Theorie den Teilnehmer in Perfektion vermittelt. Danach wurden viele vitamin- und kohlehydratreiche Speisen und Getränke für Sportler gezaubert. 

Wie immer eine hervorragende Veranstaltung, die den Vereinen und Sporttreibenden, durch die teilnehmenden Übungsleiter/innen zu Gute kommen wird. Reinhard Weber bedankte sich bei den Referenten für die hervorragende Durchführung und Zusammenarbeit und seinem BSJ Team Amberg-Sulzbach für die tatkräftige Unterstützung, denn ohne diese wäre so eine Veranstaltung überhaupt erst möglich!

 

 


25.10.2015

BSJ Kreisjugendtag mit Neuwahlen in Amberg
Reinhard Weber alter und neuer Vorsitzender der Kreisjugendleitung der BSJ Amberg-Sulzbach

Nach der Begrüßung der anwesenden Vereinsdelegierten, sowie zahlreichen Ehrengästen wurde den Verstorbenen der Kreisjugendleitung gedacht. Darunter der Ehrenkreisjugendleiter Rudi Messer, der im vergangenen Jahr verstorben war. Nach Grußworten seitens Martin Preuß als Vertreter von OB Michael Cerny und MDL Reinhold Strobl, folgte der BLSV Bezirksvorsitzende Hermann Müller, welcher sich zudem auch gleich dem BLSV Thema "Matterhorn" widmete. Dieses Großprojekt und die damit verbundenen Arbeitskataloge, welche seitens der Kreisvorsitzenden und Kreisjugendleitungen meist in Zusammenarbeit abarbeiten, sollen für eine weitreichende positive Veränderung im Verband sorgen. 

Anschließend gab es einen fünfminütigen Imagefilm des BLSV zum Thema "Fit für die Ganztagsschulen", der mit vielen praktischen Beispielen aufzeigt, wie sich die Zusammenarbeit von Vereinen und Schulen für die Zukunft gestalten lässt.

 

Dem Kassenbericht folgte die Wahl eines Wahlausschusses. Hier konnte die Bezirksjugendvorsitzende Eva Berzl mit Magnus und Ehrenvorsitzender Franz Fuchs gewonnen werden. Der Entlastung der alten Kreisjugendleitung folgte die Neuwahl, die reibungslos von statten ging. Neu hinzugewonnen konnten folgende Beisitzer/Innen werden:

Miriam Kotz, Dienstsportgruppe der Jura-Werkstätten Amberg-Sulzbach, Julia Stang, TSV Theuern und Thomas Scholz von der HG Amberg. Alle Gewählten nahmen ihre Wahl an und bedankten sich für das entgegengebrachte Vertrauen. Natürlich durfte eine entsprechende Verabschiedung der ausscheidenden Mitglieder nicht fehlen.
Reinhard Weber bedankte sich bei Frieda Bauer, die seit 2002 Beisitzerin in der Kreisjugendleitung war für ihr Engagement in den vergangenen Jahren, sowie Petra Strecker und Wolfgang Schaller, die seit 2007 als Beisitzer hervorragende Arbeit in der KJL verrichtet hatten. Kleine Erinnerungen bezogen auf deren Sportarten wurden an die Ehemaligen seitens Helga Powalla und Reinhard Weber übergeben.
Mit einem weiteren Film der BSJ bezogen auf das Freiwillig Soziale Jahr im Sport wurde mit der Tagesordnung fortgefahren. Hier wurden noch die zwei Delegierten, sowie zwei Ersatzdelegierten zum Bezirksjugendtag im Januar 2016 gewählt. Danach wurden noch zwei Anträge abgehandelt und darüber abgestimmt.


Wahlergebnis:

Vorstand, Reinhard Weber
stv. Vorstand, Helga Powalla
Jugendsprecherin, Anita Powalla

 

Beisitzer/Innen
Gaby Eigner
Tina Nentwig
Simone Fuchs
Verena Karnauke
Julia Stang
Miriam Kotz
Thomas Scholz

 

Eine genaue Zuordung in Aufgabengebiete, sowie die Wahl der Delegierten zum Kreis- und Stadtjugendring erfolgt in einer Sondersitzung der neugewählten KJL

 

 

Bild: v.l. Helga Powalla, Reinhard Weber, Thomas Scholz, Miriam Kotz, Julia Stang, Verena Karnauke, Tina Nentwig, Bgm. Martin Preuß, Anita Powalla, BLSV Bezirksvorsitzender Hermann Müller, BSJ Bezirksvors. Eva Berzl, Gaby Eigner und dahinter MDL Reinhold Strobl . (nicht mit auf dem Bild, Simone Fuchs) Bilder: Klaus Högl

18.07.2015
Neue Trikotsätze für Sport AG und Juniorinnen
Trikotübergabe an die E-Juniorinnen der SG Haselmühl/Theuern im Rahmen einer Abschlussveranstaltung beim ASV Haselmühl, sowie der Barbara-Ganztagsschulen Fußball AG.
Herzlichen Dank seitens der BSJ Amberg-Sulzbach an die Firma NKD, die uns die Trikots gesponsert hat und im Namen der Spieler/Innen, Trainer, Sportbeauftragten und Schulleitung vielen Dank!


Bild: v.l. Die Kinder der Barbara-Ganztagsschule freuten sich mindestens so wie die Juniorinnen der SG Haselmühl/Theuern, sowie die Schüler der SC Germania für die neuen Trikots

BSJ Ehrenplakette für VR Bank Amberg

Bildtext: von links Vors. BSJ Amberg-Sulzbach Reinhard Weber, Dieter Paintner, Andreas Reindl und stv. BSJ Vorsitzende Helga Powalla

10.05.2015
 
Nachdem es aus terminlichen Gründen beim Ehrenabend nicht geklappt hat, klappte es nun nachträglich in den Räumen der VR Bank Amberg mit der Ehrung für besondere Verdienste um die Jugendarbeit. Dieter Paintner und Andreas Reindl durften die Ehrenplakette in Bronze der Bayerischen
Sportjugend entgegennehmen. Diese darf Persönlichkeiten außerhalb der Bayerischen Sportjugend verliehen werden, welche sich durch ideelle oder materielle Verdienste um die Jugendarbeit im Sport verdient gemacht haben. Durch deren Aktion „Nicht wegschauen, sondern helfen“ und weiteren unterstützenden Projekten,
kommt einigen Vereinen in und um Amberg dies zu Gute und fördert den Sportbetrieb, vor allem im Schüler und Jugendbereich. Gäbe es nicht die Personen, die ein offenes Ohr „pro sportliche Förderung“ haben, dann wäre so manche Fahrt zu einer Meisterschaft, einem Wettkampf oder gar einer Wettkampfaustragung, nicht möglich.
Der BSJ Vorsitzende Reinhard Weber hob das Engagement der beiden Herren an Hand einer Urkunde und Plakette hervor und überreichte diese zusammen mit Stellvertreterin Helga Powalla.


AEJ Maßnahme Indoor Klettern mit sehr guter Resonanz

18.04.2015

Der Versuch kann als Erfolg verbucht werden, denn mit 18 Teilnehmern/Innen hätte man bei dieser AEJ Maßnahme nicht gerechnet. Klettern und Bouldern macht also riesen Spaß und kann sowohl drinnen als auch draußen wunderbar betrieben werden.

Das freute das BSJ Team Amberg-Sulzbach um Vorsitzenden Reinhard Weber umso mehr und wird für zukünftige Maßnahmen im Kreis auf jeden Fall berücksichtigt werden. Als jungen Referenten konnte man Helmut Eisenhut vom DAV Sulzbach-Rosenberg gewinnen, der seine Arbeit in Theorie und Praxis sehr gut verpackt hat. Von Materialkunde über Umwelt und Natur wurden die dazugehörigen Themen alle aufbereitet, präsentiert und sorgfältig den Teilnehmern vermittelt. Somit konnte das entsprechende Rüstzeug für ein sicheres Klettern in- und outdoor vermittelt werden.
Knoten ist nicht gleich Knoten, das wurde mit einfachen, fast spielerischen Tricks schnell klar. Fließend einher ging auch die Thematik Unfallrisiken, richtiges Schuhwerk, Kleidung und Helm, damit bei diesem Vorhaben Verletzungen ausbleiben. Rundum eine gelungene Fortbildungsmaßnahme, die in den Nachmittagsstunden durch viel praktische Übungen und Möglichkeiten komplettiert wurde.

BSJ Vors. Reinhard Weber kniend, Helmut Eisenhut vom DAV SuRo 3. v.r., sowie Verena Karnauke und Helga Powalla

BSJ Bezirksmaßnahme "Kinder starkt machen" in Amberg

10.11.2014
Artikel: Amberger Zeitung


BSJ Lizenzverlängerung in Perfektion


12.10.2014

Tanzformen, darunter vorstellen kann man sich unter Standardarten viel. Aber Nicole Grosz von "Nicoles-Company" hatte mit Brini ihrer Teamkollegin da einiges mehr zu bieten. Freestyle, StarMove, Step und TanzKids sorgten für ein Brilliantfeuerwerk in Sachen Choreographie und Tanz. Die knapp 30 Teilnehmer/Innen bescherten dafür viel Applaus und positive Resonanz!

In der Schulturnhalle Amberg-Ammersricht gab es schweißtreibende Stunden
bei welchen man meinen konnte, hier arbeitet ein eingespieltes Team von Sportlerinnen und Sportlern zusammen. Nahezu Synchronität konnte
festgestellt werden, was auch schnell zu erklären war, bei einem hervorragenden Aufbau von Schritt- und Ablaufkombis durch beide Referentinnen.

Stimmungsmöglichkeiten im Zusammenspiel bei Sport mit Kindern und Jugendlichen! Dabei durfte so etwas wie Pumucklmusik auch nicht fehlen
und sorgte obendrein immer wieder zwischen den Sequenzen für Auflockerung und Spass. Nach der Mittagspause wurde mit Step und Zumba®Kids noch einmal die Koordination und Kondition gefordert, so dass zum Ausklang mit Klängen aus Feng Shui einer entspannten Ruhephase nichts mehr im Wege stehen konnte.
Ein wie immer rundum zufriedenes Resümee konnte das Team der Bayerischen Sportjugend  ziehen mit Lust auf immer wieder neue Herausforderungen. Wir werden versuchen immer wieder Attraktivität und zeitgemäße Themen zu organisieren, um den Lehrgangsteilnehmern neue Impulse für die Arbeit im Vereinssport mit auf den Weg geben zu können, so Reinhard Weber, Vors. BSJ Amberg-Sulzbach. Die Termine für 2015 stehen bereits und werden in Kürze auch online unter www.bsj-amberg.de zu sehen sein. Darunter auch viele Fortbildungsmaßnahme aus dem BSJ Bezirk Oberpfalz.


19./20.11.2013
Yoga, Tanz und Pulsabenteuer beim Sport mit Kindern

Auf ein ideenreiches und kurzweiliges Fortbildungsangebot können die 29 Teilnehmer/innen der Veranstaltung „Sport im Elementarbereich“ zurückblicken. Die Bayerische Sportjugendim BLSV Bezirk Oberpfalz führte diese unter der Leitung von Reinhard Weber Amberg an zwei Tage durch. Den Beginn setzte Doris Bachfischer als ausgezeichnete Referentin für Yoga mit Kindern. Elemente zur Entspannung bei Kindern, sowie die Kombination Bewegung und Meditation, warenzielführend, um den Teilnehmern wichtiges Handwerkszeug für die Sportstunden zu vermitteln. Eine äußerst wichtige Komponente ist die Förderung von Konzentration, das Sammeln vonKraft und der Abbau von Stresssituationen. Gerade in einer Zeit wie dieser, die voller medialer Reizüberflutung steckt durch Computer, Fernsehen und Co., ist es um so mehr wichtig aufSignale von Kindern zu achten, um entsprechend  gezielt gegensteuern zu können. Durch eine Zertifikatsüberreichung der BSJ vor Ort im Kindergarten, konnte man sich heuer von der hervorragendenYogastunde mit den Kindern bereits selbst überzeugen.
Weiter ging es am Samstag Nachmittag mit dem Kennenlernen von verschiedensten Varianten an Bewegungslandschaften, die man in einer Sporthalle errichten kann, um den Kids ein vielseitigesPotpouri an spielerischen Trainingsmöglichkeiten zu bieten. Damit aber noch nicht genug, wurden die Lehreinheiten an diesem Tag noch abgerundet mit Tanzformen für Kinder, die Referentin Julia Stang sehr gut verkörpern und vermitteln konnte, so dass nach einem etwas ruhigerem Vormittag doch auch die eine oder andere Schweißperle zu sehen war.
Spielerisch tanzen und Bewegungsabläufe kennen lernen war das Ziel und wurde sogar von den Männern bravourös gemeistert. Nach kurzem Theorieteil am Sonntagmorgen,  wurde der Puls etwas mehr gefordert durch sogenannte „Pulsabenteuer“! Dies ist übrigens auch ein Teil einer jeden Übungsleiterausbildung und zeigt auf, wie man geschickt die Kleinen und Heranwachsenden, spielerisch an Ausdauer gewöhnen kann. Spielen und vergessen, dass man dabei seinen Körper in höhere Ausdauerbelastung bringt. EineAnkündigung 500 Meter am Stück laufen zu wollen, würde wahrscheinlich Entsetzen bei den Kids hervorrufen, aber der geschickte Einbau eines Spiels scheint hier Wunder zu wirken. Julia Liedl als dritte Referentin, hatte dazu jede Menge Ideen und praktische Beispiele in ihrer Trickkiste und konnte alle TeilnehmerInnen trotz des anstrengenden Vortrags motivieren zur Bewegung.Für einen hervorragenden Fortbildungsablauf sorgte nicht nur die zentral gelegene Doppelsporthalle der Luitpoldschule in Amberg, die immer gerne für derartige Fortbildungsmaßnahmen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch ein vorbildliches Engagement des Leitungsteams der Kreisjugendleitung Amberg-Sulzbach unter Vorsitzendem Reinhard Weber.

(r. weber)



01.-03.03.2013
Langlauf, Biathlon und Spiele im Schnee
Die AEJ Maßnahme der Sportjugend Amberg-Sulzbach konnte mit insgesamt 15 Teilnehmern/innen bei super Sonnenwetter im BLSV Sportcamp Fichtelberg unter besten Bedingungen durchgeführt werden.
Ob am Samstag in den Loipen des Ochsenkopf oder Nachmittags im Sportgelände bei vielen Strafrunden beim Biathlon, es wurde keinem der Teilnehmer langweilig oder gar kalt. Die neuen Erfahrungen, vor allem auch im nicht ganz einfachen Umgang mit einem Lasergewehr, brachten viele Erkenntnisse. Ausdauersport und danach Ruhe zum Schießen bewahren ist Trainingssache und konnte an diesem Tag erlebt werden. Die vielen Strafrunden trugen dazu bei, eine konstante Körpertemperatur zu erhalten.
Aber auch eine neue Erfahrung brachten die Spiele im Schnee. Helga Stang, vermittelte diese an Hand von einfachen Materialien. Sich völlig blind und nur durch die Zurufe des Teamgefährten bewegen zum Ziel war die Devise und klappte teilweise hervorragend gut. Auch das Eisstockschießen mit selbst kreierten Eisstöcken aus Freesbeescheiben, Schnee und Beutel, wurden zum zielführend eingesetzt.
Eine rundum gelungene Bildungsmaßnahme, die natürlich gekrönt wurde durch das frühlingshafte Wetter, dem erstklassigen Schneeverhältnissen und der guten Ausstattung für derartige Vorhaben im Sportcamp.

(r. weber)


03.02.2013
Wieder eine Kooperation BAERchen verlängert
Der Kindergarten St. Antonius in Kümmersbruck konnte das BAERchen Zertifikat verlängern und setzt somit in Zusammenarbeit mit dem TSV Kümmersbruck weitere Akzente für gesunde Ernährung und Bewegung in der Vorschule.
Die Aktion wurde durch die Bayerische Sportjugend im BLSV ins Leben gerufen und Doris Bachfischer vom TSV ist für das  Tüpfelchen aufs "i" genau die richtige Adresse.

Mit Yoga beginnt der Morgen um einiges leichter und davon konnten sich Tina Nentwig und Reinhard Weber beim Besuch des Kindergartens selbst überzeugen. Routiniert und leidenschaftlich folgen die Kleinen gekonnt den Anweisungen und gehen auch vertraut mit den entsprechenden Yogaausdrücken um. Somit ist neben der körperlichen auch eine geistige
Ertüchtigung beim Sport ein positiver Nebeneffekt.

Sabine Galli als Leiterin des Kindergarten St. Antonius zeigte sich äußerst dankbar dieser Zusammenarbeit gegenüber und konnte bereits viel neues Turn-Equipment für die Kinder anschaffen, denn nicht nur durch das Erstzertifikat, sondern auch bei den Verlängerungen, erhält der Kindergarten einen Scheck der Firma Erhard von 150€. Für die Gesamtentwicklung eines jeden Kindes ist, unumstritten, eine derartige Förderung beispielhaft, so Reinhard Weber Vorsitzender der Sportjugend im Kreis Amberg-Sulzbach.
Die BSJ verlangt für eine solche Zertifizierung die Erfüllung von zehn vielfältigen Kriterien.
Dazu gehörten die Kooperation mit einem ortsansässigen Sportverein. die Festschreibung der Bewegungserziehung im päd. Konzept des KiGa`s, die mit Erfolg absolvierte Ausbildung "Sport im Elementarbereich" oder die tätliche regelmäßige Förderung der Bewegung mit Hilfe geeigneter Anlagen, Geräte und Materialien.



10.11.2012
Junges Engagement im Sport bei der BSJ Amberg-Sulzbach gefördert
Mit einer Qualifizierungsmaßnahme JES startete die BSJ Amberg-Sulzbach in ein nicht alltägliches Thema. "Erste Hilfe im Sport mit Schülern und Jugendlichen", so das Motto, welches dabei helfen soll eine herausgehobene Position im Verein oder der Sparte einzunehmen. Wie gehe ich damit um, wenn Kinder und Jugendliche sich in der Sport und Trainingsstunde verletzten? Was tun, wenn sich die Aktiven selbst zu sehr überfordern und dadurch Gesundheitsrisiken eingehen.
Fragen mit denen die Referentin Anke Bösl vom Malteser Hilfsdienst in Amberg sich gerne konfrontieren ließ. Eine äuißerst interessante Thematik, die bei den jungen Menschen viele Fragen aufwerfen.

 


21.10.2012
Pro Winterfit mit Elementen aus Lifekinetik

Noch hat uns ein goldener Spätsommer im Griff und dabei möchte man noch gar nicht an die kalte Jahreszeit und damit an Schnee und Eis erinnert werden.
Trotzdem ist es ungemein wichtig sich und damit auch begeisterte Wintersportanhänger auf diese nicht ganz ungefährliche Zeit vorzubereiten. Die Bayerische Sportjugend im BLSV Kreis 5 Amberg-Sulzbach um Reinhard Weber,  lud zu einer entsprechenden Fortbildungsmaßnahme
nach Amberg ein und mit knapp 30 Teilnehmer konnte man erkennen, dass dieses Thema gut ausgewählt war.
Mit Mario Sigl vom Skiverband Bayern, konnte dazu wiederholt
ein excellenter Referent und Skilehrer gewonnen werden, der es versteht auf die Bedürfnisse von Kursteilnehmern, die nicht nur auf der Piste stehen, einzugehen.

Beginnend mit virtuellen Eindrücken aus seiner Synchronskizeit , die u.a. auch mit Willy Bogner stattfanden, begann man mit Beamer und Leinwand einen kurzen theoretischen Teil des Tages.
Mit traditionellen Bewegungs- und Spielformen, sowie ausreichend viel Dehnungsbeispielen wurden die Fortbildungsteilnehmer/innen eingestimmt auf Stationsmöglichkeiten.

Das gute alte Zirkeltraining erlebt derzeit wieder eine Renaissance in den Sporthallen und genauso lässt sich eine Skigymnastikstunde aufbauen und durchführen. Ob mit schräggestellten Langbänken an der  Sprossenwand oder hängend an Seilen, man konnte schnell in Erfahrung bringen, wie unsicher man doch auf den Beinen steht ohne regelmäßiges Üben.
Jede Menge Möglichkeiten bieten sich in den Sporthallen auch ohne Großgeräte an und sind effektiv zu nutzen. Wichtig ist es, dabei nicht an die Sicherheit der Teilnehmenden zu denken. Der Nachmittag wurde mit Elementen aus Lifekinetik abgerundet. Die Eigenschaft Hand- undFußkoordination  zu verknüpfen gelang nicht immer einfach.


vl.: Angelika Hammer, Markus Jokiel, Reinhard Weber, Tina Nentwig und Ute Schwab KiTa Leitung

10.07.2012
Projekt BAERchen geht in die Verlängerung
Die Kindertagesstätte Hl. Familie hat es sich zur Aufgabe gemacht den Elementarbereich mit spielerischen Bewegungsangeboten und Ernährungsprogrammen zu fördern. Durch kompetentes Personal und einer
Kooperation mit dem SV Inter Bergsteig konnte hierzu das Projekt BAERchen der Bayerischen Sportjugend in die Verlängerung gehen. Ein Aufrechterhalten war der Initiatorin und  Angelika Hammer sehr wichtig,
da den Kindern somit ein wichtiger Grundstock für die weitere Entwicklung vermittelt werden kann. Auch der 2. Vorstand des Inter Bergsteig Markus Jokiel zeigt absolutes Interesse, da sich diese Zusammenarbeit gerade im Schüler und Jugendbereich des Vereins bis dato positiv ausgewirkt hat.

Erklärung "BAERchen": B = Bewegung, A = Aufklärung, E = Ernährung,  R = Ressourcen (Quellen und Mittel für die Umsetzung) und die Verniedlichungsform "chen" impliziert die Zielgruppe der Kinder.

Synergieeffekte im Zusammenspiel von KiTa, Verein und auch Schule lassen darauf hoffen, dass sich weitere Einrichtungen für derartige Projekte gewinnen lassen, so der Vorsitzende der Bayerischen Sportjugend im Kreis Amberg-Sulzbach Reinhard Weber. Honoriert wird diese hervorragende Arbeit auch, durch einen Gutschein, der seitens des BSJ Bezirks und Sport Erhard an die Einrichtung übergeben werden konnte und somit für die Anschaffung von Spiel- und Kleingeräten ideal Verwendung finden wird. Das Ziel der BSJ ist es, Bayernweit die Sportvereine dafür zu animieren, zusammen mit Kindertagesstätten ein flächendeckendes Angebot für 3 - 6 Jährige in den Bereichen Bewegung und Ernährung zu schaffen und vor allem langfristig zu betreuen. Darüber hinaus ist man bemüht mit immer wieder speziellen Aus- und Fortbildungsmaßnahmen für Übungsleiter/innen und Erzieherinnen im Elementarbereich im BSJ Kreis Amberg-Sulzbach aufwarten zu können.
Die stellvertretende BSJ Bezirksvorsitzende Tina Nentwig und Vorsitzender im Kreis AS Reinhard Weber bedankten sich bei den Kindern und deren Erzieherinnen, sowie dem Kooperationsverein für die geleistete Arbeit
und freut sich auf eine weitere Verlängerungsphase in Sachen BAERchen.


22.04.2012
Sport im Elementarbereich
Ein kurzweiliges Fortbildungsangebot mit "Yoga für Kinder" und einem bunten "Potpouri an einfachen turnerischen Elementen" sorgte bei den insgesamt 24 Teilnehmern für viele neue Impulse im Vereinssportalltag.

Doris Bachfischer als zertifizierte Yogalehrerin nach BTV begeisterte in den ersten vier Stunden des Vormittags mit Entspannung für Kinder durch eine Kombination aus Bewegung und Meditation. Berge versetzen können durch Begabung und Befähigung eines jeden Kindes, sowie Förderung von Konzentration, Kräfte sammeln und Stress abbauen. Wichtige Elemente in einer Zeit voller medialer Einflüsse und Reizüberflutung, um spielerisch zur Ruhe kommen zu können.

Mit einem sportlichen Potpouri wurde der Fortbildungstag nachmittags finalisiert durch Beate Schwarz, die mit vielen Beispielen an turnerischen Elementen, Bewegungsgeschichten und Spielformen für eine abwechslungsreiche Turnlandschaft in der Sporthalle Ursensollen sorgte. Ob mit dem Marsch der Elefanten aus dem Dschungelbuch oder akrobatische Übungen in Gruppenarbeit, die Teilnehmer nahmen auch schwierigen körperlichen Einsatz gerne in kauf, um Selbsterfahrung zu lernen. Verschiedenste Übungen mit dem Sprungseil bildeten den Abschluss des Nachmittags.

Für einen hervorragenden Fortbildungsablauf sorgte nicht nur die zentral gelegene Doppelsporthalle in Ursensollen, die immer gerne für derartige Fortbildungsmaßnahmen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch ein überdurchschnittliches Engagement des Leitungsteams der Kreisjugendleitung Amberg-Sulzbach unter Vorsitzendem Reinhard Weber.

30.03.2012
Ehrennadel für Peter Deml
Bei der 152. Generalversammlung des TV 1861 Amberg, wurde Peter Deml für seine langjährigen Verdienste in der sportlichen Jugendarbeit mit der Ehrennadel der Bayerischen Sportjugend im BLSV in SILBER ausgezeichnet.
Nach dem Tod von Wolf-Dieter Hager im Jahr 1996, welcher Jahrzehnte lang das Gerätturnen der Jungs in allen Jahrgangsklassen begleitete, tat sich eine große Lücke in diesem Sportbereich in Amberg auf. Durch den Einsatz und der eigenen jahrelangen Erfahrung, konnte diese Lücke wieder kompensiert werden und sich mit hervorragenden Ergebnissen zeigen lassen.

Eleonore Winkler, die leider nicht anwesend sein konnte, wird die Ehrennadel der Bayerisichen Sportjugend im BLSV in GOLD nachgereicht.

08.03.2012
Zertifikatsübergabe "Bewegungskindergarten"
In der vergangenen Woche konnte dem KiGa/der Kita St. Anna in Sulzbach-Rosenberg das Zertifikat "Bewegungskindergarten" übergeben werden. Tina Nentwig stv. BJL im Bezirk Oberpfalz rechts und Reinhard Weber Vors. KJL Amberg-Sulzbach links, überreichten der Initiatorin bei einer Teambesprechung feierlich die Urkunde.

 


Unser BSJ Team im Kreis Amberg-Sulzbach

Home | Kontakt | Impressum | www.bsj.orgBLSV