BSJ BSJ

Erste ÖBFD-Einsatzstelle in Bayern

Golfclub Lauterhofen als erste Einsatzstelle im ökologischen Bundesfreiwilligen­dienst im Sport in Bayern anerkannt

 

Weitere Vereine in Bayern und bundesweit erster Öko-BFDler im Sport gesucht

 

Ein Freiwilligendienst kann in Bayern erstmals auch im Sport mit ökologischer Ausrichtung absolviert werden. Die Bayerische Sportjugend (BSJ) im BLSV bietet die Möglichkeit des Ökologischen Bundesfreiwilligendienstes (ÖBFD) im Sport an. Das Konzept ähnelt dem Freiwilligen Sozialen Jahr im Sport bzw. dem Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ).

Der Golfclub Lauterhofen ist bundesweit der erste Sportverein, der nun vom Bundesamt für zivilgesellschaftliche Aufgaben (BafzA) als Einsatzstelle im ÖBFD anerkannt wurde. Ab sofort ist für das Projekt Biotop auf dem Golfplatz, Golfplatzpflege (Gütesiegel Golf und Natur), Unterstützung bei der Turnierplanung und weiterer administrativer Aufgaben eine Stelle zu besetzen (www.gc-lauterhofen.de).

Der ÖBFD im Sport in Bayern ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr für Engagierte, das Umwelt- und Persönlichkeitsbildung sowie Berufsorientierung umfasst. Mit dem ÖBFD im Sport wird Menschen jeden Alters ein Angebot unterbreitet, im Sportverein für unsere Umwelt praktisch tätig zu sein und gleichzeitig ökologische und umweltpolitische Zusammenhänge in ihrem gesellschaftlichen und globalen Kontext besser zu verstehen.

Junge Menschen erhalten Hilfen und Orientierung für die Ausgestaltung ihres weiteren privaten und beruflichen Lebens. Die Erfahrungen aus der praktischen Tätigkeit im Sportverein werden in den Seminaren reflektiert und intensiv fachlich und persönlich begleitet. Ältere Menschen hingegen können (auch in Teilzeit) ihre Lebens- und Berufserfahrungen einbringen und so dem Sportverein wie ein Umweltbeauftragter zur Verfügung stehen.

Beispielhafte Aufgabenbereiche sind pädagogische Tätigkeiten (Klimaralley oder Themenkino im Sportverein), umweltgerechtes Sporttreiben in der Natur, Gestaltung ungenutzter Freiflächen (Biotop anlegen oder Baum pflanzen), eine Benefizveranstaltung (Sommerfest) für die Finanzierung der vereinseigenen Photovoltaikanlage oder CO2-Kompensation über Regenwaldschutzprojekte und der Bereich des Gebäude- und Energiemanagements (Analyse und Interpretation des Energieverbrauchs, Wassersparduschköpfe). Prozesse im Sportverein werden einer Nachhaltigkeitsüberprüfung unterzogen und verbessert, was dann einen ökologischen Mehrwert für die Natur durch weniger Verbrauch darstellt. Zudem zahlt es sich oft finanziell aus. Ferner können bis zu 50 % der Tätigkeiten aus der alltäglichen Vereinsarbeit wie Übungsleitertätigkeiten für jung und alt, Verwaltung und Organisation u.v.m. bestehen. Der Verein erhält somit auch Unterstützung für seine Alltagsaufgaben.

Der Beginn des ÖBFD ist grundsätzlich zu jedem 1. und 15. des Monats möglich. Die Engagementzeit beträgt für unter 27-Jährige 38,5 Std. und für über 27-Jährige mindestens 20 Stunden. Freiwillige in Vollzeit erhalten ein Taschengeld von 300 Euro, Sozialversicherungen, 25 Bildungstage/Jahr incl. Fahrtkostenerstattung und ggfs. Kindergeld.

Sportvereine erhalten ein Voll- oder Teilzeit-Engagement durch Freiwillige, die helfen den Sportverein umweltverträglicher auszurichten. Gesucht werden Sportvereine und -verbände, die offen für mehr Umweltverantwortung sind. Die BSJ unterstützt tatkräftig mit Beratung und Praxistipps, welche auch auf der homepage zu finden sind. Die Kosten für den Verein für Taschengeld, Sozialversicherung, Bildungsseminare und Verwaltung betragen 440 Euro/Monat zuzügl. Fahrtkosten und können ganz oder teilweise refinanziert werden. Eine Übungsleiterausbildung für den/die Freiwillige(n) wird durch die BSJ mit bis zu 400 €/Jahr finanziert. Obendrein gibt es eine kostenlose Ausbildung zum Klimaschutzberater. Kosten für nachhaltige Maßnahmen im Sportverein werden mit bis zu 800 €/Jahr erstattet. Beispiele hierfür können sein: Klimacheck des BLSV, eventuelle Mehrkosten für Ökostrom oder fair gehandelte Bälle, Zuschuss für Solaranlage bzw. Energiesparlampen etc., Bau eines Biotops u.v.m.

Der ÖBFD wird gefördert durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend und dem Förderverein Ökologischer Freiwilligendienste.

Informationen für interessierte Freiwillige jeden Alters und für Sportvereine gibt es bei der Bayerischen Sportjugend unter 089/15702-388, oebfd@blsv.de oder www.oebfd.bsj.org.

Stephan Giglberger


Home | Kontakt BSJ | Kontakt Freiwilligendienste | ImpressumBLSV