BSJ BSJ

Weiterführung der BAERchen-Kooperation

 

Hummendorf – Ein weiterer Schritt zur Anerkennung als Bewegungskindergarten ist für den Kindergarten „Fridolin“ Hummendorf getan.

Der Kooperationspartner ist hierzu der TSV Weißenbrunn. Dessen Vorsitzender Jörg Neubauer konnte zusammen mit den Übungsleiterinnen Anja Klingohr und Anna-Maria Neubauer auf die regelmäßigen Bewegungsstunden, mindestens einmal pro Woche 45 Minuten eingehen. Zum Team der lizenzierten Trainer gehört zusätzlich Jakob Neubauer. Die Vorsitzende der Bayerischen Sport-Jugend Bezirk Oberfranken, Kathi Stubenrauch und die Kronacher Kreisvorsitzende der Sportjugend, Stefanie Regel, freuten sich über die weiteren Schritte zur Zertifizierung und meinten, dass in Hummendorf auf Bezirksebene was einzigartiges geschehen könnte. Beide überreichten den Kindern mit den Verantwortlichen kleine Sportutensilien und der TSV bekam eine Urkunde.

Bürgermeister Egon Herrmann und Pfarrer Christoph Teille würdigten das Engagement der Kooperationspartner und dankten der Bayerischen Sportjugend für die großartige Zusammenarbeit zum Wohle der Kinder und ihrer Fitness. Kindergartenleiterin Heidi Löffler und Erzieherin Jutta Spielvogel wiesen auf die grundsätzliche Bedeutung hin, die die Bewegung für die ganzheitliche Entwicklung und Gesundheit der Kinder hat. Diese bilde die Basis für eine gesunde motorische, soziale und emotionale Entwicklung. Ergänzt wird das ganze noch mit einer bedarfsgerechten Ernährung. Ein Traumziel wäre es für die beiden Kindergärtnerinnen, wenn bis zum 20. Juli 2020 die Zertifizierung gelingen könnte. An diesem Tag feiert der Kindergarten „Fridolin“ sein 50-jähriges Bestehen.

 

Bericht & Bilder: Dieter Wolf

Dezember 2019

 

 

Hummendorf – Der vorrangige Schritt auf dem Wege zur Erlangung der Zertifizierung zum Bewegungskindergarten ist für den evangelischen Kindergarten „Fridolin“ in Hummendorf gelungen. Somit könnte dieser zu einem der ersten mit dieser Auszeichnung in Oberfranken werden. Eine BAERchen Kooperation mit dem TSV Weißenbrunn ist gestartet.

Kindergartenleiterin Heidi Löffler gab mit der erfahrenen Erzieherin Jutta Spielvogel die Gründe für die Vorgehensweise bekannt. Dabei betonten beide, dass aus ihrer praktischen Arbeit heraus und dem Bewusstsein, welche grundlegende Bedeutung die Bewegung für die ganzheitliche Entwicklung und Gesundheit der Kinder hat, der Gedanke entstand, ein bewegungspädagogisches Konzept zu entwickeln. So wuchs die Idee, die Umgestaltung der Kindertagesstätte in Hummendorf zu einem Bewegungskindergarten zu nutzen und diesen ein neues Profil zu geben. Dadurch sollen für die Kinder mehr Anreize, Raum und Zeit geschaffen werden, um ihren natürlichen Bewegungsdrang gerecht zu werden und zivilisationsbedingten Mangel entgegenzuwirken. Kinder nehmen über Bewegung nicht nur ihre Umwelt wahr, sondern vor allem sich selbst und ihren Körper. Wahrnehmung und Bewegung sind also als eine Einheit zu verstehen. Man möchte die Voraussetzungen schaffen, in denen die Kinder spielerisch Fähigkeiten entwickeln und entfalten, die sozial, emotional, motorisch, kognitiv oder sprachlich wichtig sind. Die Ziele im Rahmen des Bewegungsangebotes sind unter anderem, die Eigenschaften und Zusammenhänge der Alltagswelt kennenzulernen. Die Erzieherinnen haben hierbei die Aufgabe, wahrnehmend zu beobachten und daraufhin ihre pädagogische Arbeit und das Gruppenthema abzustimmen. Als Kooperations-Partner mit der Abstellung von Sportlern zu regelmäßigen Übungseinheiten konnte der TSV Weißenbrunn gewonnen werden. Dessen Vorsitzender Jörg Neubauer betonte, dass es für seinen Verein sehr wichtig sei, schon im frühen Kindesalter mit der Bewegung und dem Training zu beginnen. Die Mitwirkenden vom TSV sind dabei: Anja Klingohr, Cindy Müller, Helen Schindhelm, Victoria Tauber und Jakob Neubauer. 

Die Vorsitzende der Bayerischen Sport-Jugend Bezirk Oberfranken, Kathi Stubenrauch aus Bamberg und der Kronacher Kreisvorsitzende der Sportjugend, Adrian Seitz aus Reichenbach, freuten sich über die Kooperation. Beide wünschten sich eine kontinuierliche Begleitung in der Zusammenarbeit und überreichten an den TSV Weißenbrunn für die Personal- und Materialkostenabdeckung einen Scheck in Höhe von 500 Euro. Die Bezirkschefin betonte hierzu, dass die Aktionen zur BAERchen-Kooperation von der BKK gesponsert wird.

Pfarrer Christoph Teille und Bürgermeister Egon Herrmann würdigten das Engagement der Kooperationspartner und dankten dem Bayerischen Landessportverband mit seiner Untergruppierung, der Bayerischen Sportjugend für die großartige Zusammenarbeit zum Wohle mit Fitness der Kinder.

 

Bericht & Bilder: Dieter Wolf

Februar 2019

Home | Kontakt | Impressum | Datenschutz | www.bsj.orgBLSV