BSJ BSJ

BSJ Sommersporttage

 

Mit den BSJ Sommersporttagen in die Ferien gestartet

26 Kinder verbrachten drei tolle Tage in und um Waldmünchen

Während die BSJ Cham coronabedingt alle geplanten Kinder- und Jugend Sportveranstaltungen in diesem Sommer abgesagt hatte, hat man sich kurzfristig dazu entschlossen, in der ersten Sommerferienwoche ein dreitägiges Ferienprogramm für die Schulkinder anzubieten. Dazu traf man sich von montags bis mittwochs jeweils von 9 bis 16 Uhr und verbrachte den Tag mit verschiedensten Aktivitäten überwiegend im Freien. Dabei wurden die insgesamt 26 Teilnehmer über die drei Tage von sieben verschiedenen Betreuern beaufsichtigt.

Zu Beginn stand eine kurze Einweisung in das Hygienekonzept auf dem Plan, die sich Betreuer und Kinder sehr zu Herzen nahmen und auch sehr diszipliniert einhielten. Auch das Wetter spielte bestens mit und bescherte den Kindern alle drei Tage herrliches Sommerwetter. Am ersten Tag traf man sich in Gleißenberg und führte am dortigen Sportplatz ein paar Kennenlernspiele sowie erste Ballspiele unter Leitung von Theresa Schmalz, Astrid Deml und Dieter Daschner durch, wobei sich das sog. Zombieball schnell zum ersten Renner der Sommersporttage herausstellte und durchwegs alle Kids begeisterte. Nach dem Mittagessen in der Mehrzweckhalle übernahm BSJ Beisitzerin Lea Steingans und führte mit der Hälfte der Gruppe Übungen zum richtigen Erlernen von werfen, fangen, passen und zielen durch. Mittels verschiedener Stationen brachte sie den Kids den Ballsport auf spielerische Weise näher. Die zweite Gruppe erkundete im nahe gelegenen Meranpark die dortige Holzkegelbahn und nach anfänglichen Schiebe-Wurf Aktionen wurden letztlich auch einige Kegel zielsicher getroffen. Nachdem die Gruppen getauscht wurden, damit auch jeder alles ausprobieren konnte, stand noch eine Tanzeinheit mit Birgit Daschner auf dem Programm. Dabei erlernten die Kinder eine neue Choreographie zu einem aktuellen Song und erlebten damit einen rhythmischen Ausklang des ersten Tages.  

Am zweiten Tag starteten Lea Steingans und Theresa Schmalz mit einem gemeinsamen Aufwärmprogramm auf der Tartanbahn am Sportgelände in Waldmünchen. Dabei stand zum einen das richtige Einteilen von Kräften auf bestimmten Laufstrecken und zum anderen erste Fitnessübungen zu Kraft und Koordination auf dem Programm. Im Anschluss ging es erstmals auf das Fahrrad und gemeinsam mit Birgit Daschner und Astrid Deml radelte man zum Perlsee, wo erste Radtechnikübungen angesagt waren. Nach einem Slalomparcour auf geteerter Straße wurde das Augenmerk schnell in Richtung Gelände gelegt, wozu das Gefälle des Stauseedamms ideal geeignet war. Die beiden Betreuerinnen gaben wertvolle Tipps, wann man am besten den Gang schaltet und wie man sich die Kräfte in anspruchsvollerem Gelände optimal einteilt.

Nach einer kurzen Mittagsstärkung im Freien ging es zurück zum Sportgelände, wo Hannah Steinhauser und Birgit Daschner einen Erste Hilfe Crashkurs durchführten. Dabei lernten die Kids wichtige Techniken, wie man Freunden bei leichten Sportverletzungen helfen kann, den Notruf richtig absetzt, bei einem Hitzschlag oder Sonnenstich handelt, was bei Insektenstichen zu tun ist und wie kleine Schürfwunden und auch größere Wunden versorgt werden. Dabei wurde das vorhandene Wissen der Kinder zuerst zusammengetragen und durch die Expertise der Referentinnen ergänzt. Auch die praktische Umsetzung kam dabei nicht zu kurz und so konnten die Kids das Erlernte anhand verschiedenster Verbandsübungen an den unterschiedlichen Körperteilen festigen. Ein paar Wasserballspiele im Perlsee sorgten für die notwendige Abkühlung und einen gelungenen Ausklang des zweiten Tages.

In den dritten und damit letzten Tag der Ferienfreizeit startete man mit einem gemeinsamen Fußballmatch, ehe Astrid Deml in den Lauf- und Springsport einführte. Die Leichtathletik Disziplinen 100 Meter Lauf sowie Weitsprung wurden eingeübt und anschließend bei einem kleinen Wettkampf perfektioniert. Dann stieß der Profimountainbiker Marco Vetter zu der Truppe und erklärte den Kids nochmals, auf was es ankommt, wenn man erfolgreich im Gelände Radfahren will. Nach einer theoretischen Einführung ging es für den ersten Teil der Gruppe zum PumpTrail, wo die Kids erste praktische Erfahrungen sammeln konnten. Dabei wurde vor allem die richtige Gewichtsverlagerung, das Einstellen des Sattels sowie das Schwung holen erlernt. Der zweite Teil der Gruppe versuchte sich parallel unter Leitung von Theresa Schmalz im Beachvolleyball und übte fleißig an den beiden Grundschlägen „Pritschen“ sowie „Baggern“, sodass im Anschluss bereits erste Spielzüge ausprobiert werden konnten. Nach dem Wechsel vermittelten Birgit Daschner und Astrid Deml der neuen Ballgruppe auf deren Wunsch hin Tribbling- und Passübungen sowie Korbwürfe im Basketball, sodass zum Schluss ebenfalls ein erstes kleines Spiel stattfinden konnte.

Zusammenfassend kann man von einer sehr gelungenen Ferienfreizeit sprechen, in der die Kids drei Tage lang bei bestem Wetter verschiedenste Sportarten gemeinsam ausprobieren konnten, lernten sich als Team zu verhalten und sich gegenseitig zu helfen bzw. Tipps zu geben. Dank der guten Vorbereitung und Organisation durch die insgesamt sieben Betreuer verlief das ganze Programm reibungslos, was auch dem disziplinierten Verhalten der harmonischen Gruppe zu verdanken war. Finanziert wurde die Jubi von der BSJ Cham.


Home | Kontakt | Impressum | Datenschutz | www.bsj.orgBLSV