BSJ BSJ

Aus- und Fortbildung von ehrenamtlichen Jugendleiterinnen und Jugendleitern (AEJ)

Förderung der Aus- und Fortbildung von ehrenamtlichen Jugendleiterinnen und Jugendleitern (AEJ) in der Jugendarbeit aus Mitteln des Kinder- und Jugendprogramms der Bayerischen Staatregierung

Was sind AEJ-Maßnahmen?
Maßnahmen zur Ausbildung und Qualifizierung von i.d.R. ehrenamtlichen Mitarbeiter/-innen und Verantwortlichen in der Jugendarbeit, die mindestens 15 Jahre alt sind und wenn der Charakter der Maßnahme im Sinne der Aus- und Fortbildung in einem oder mehreren Gebieten der Jugendarbeit gewahrt ist.

Für wen?
Die im Bayerischen Jugendring zusammengeschlossenen Jugendorganisationen und andere freie Träger der Jugendarbeit.

Wie?
Für alle Jugendorganisationen, die eigene Landesverbände haben, wird der Zuschuss über diese verteilt, d.h. dort müssen auch die Anträge gestellt werden. 

Der Zuschuss beträgt bis zu 16,50 € je Tag und Teilnehmer/-in oder bis zu 70 % der höchstens förderungsfähigen und angemessenen Kosten; d.h., max. beträgt der Zuschuss 24,50 € pro Tag und Teilnehmenden. Der Zuschuss darf den Fehlbetrag nicht überschreiten.
Bei weniger als 10 Teilnehmenden beträgt der Zuschuss maximal bis zu 16,50 Euro, die Möglichkeit der Prozentförderung entfällt.

Kontingentselbstverwaltung (KSV) 

Der Bayerische Jugendring (BJR) hat aufgrund der jahrelangen guten Zusammenarbeit einigen Jugendverbänden, u.a. auch der BSJ, auf Vertrauensbasis die Verantwortung für die Prüfung der Anträge, die Entscheidung über Einzelanträge und die Verteilung der Mittel übertragen. Das bedeutet aber auch, dass die BSJ die zweckentsprechende Verwendung der Mittel gegenüber dem BJR zu verantworten und zu belegen hat.

 

Antragsberechtigt innerhalb der BSJ sind:

- Bezirksjugendleitungen

- Kreisjugendleitungen

- Fachverbandsjugendleitungen

- Sportvereinsjugendleitungen

 

Achtung:

"Staatsmittel-Lehrgänge", können nicht auch noch zusätzlich aus Mitteln des Kinder- und Jugendprogramms der Bayerischen Staatsregierung gefördert werden. Hier greift das Verbot der Doppelförderung; sprich, eine Maßnahme, die bereits ganz oder teilweise aus anderen öffentlichen Mitteln finanziert wird, kann nicht noch ein zweites Mal mit "Staatsmitteln" gefördert werden.

Ansprechpartner bei der BSJ:

Die Bezirks- und Fachverbandsjugendleitungen bestimmen selbst über Anmelde- und Antragsverfahren in ihrem Bezirk bzw. Fachverband. Beim zuständigen Ansprechpartner sind alle wichtigen Informationen und die notwendigen Unterlagen erhältlich. Die Adressen der Bezirksgeschäftsstellen und Fachverbände finden Sie  hier... 

 

Infos zur Beantragung einer Förderung:

- BSJ-Merkblatt AEJ (das Wichtigste in Kurzform) hier...

- BSJ-Arbeitshilfe AEJ (ausführliche Hilfestellung für die BSJ-Untergliederungen) hier... 

- Jubi-AEJ Programmhelfer der BSJ hier...

- Richtlinien AEJ hier...

- Verwaltungsvorschriften AEJ hier... als pdf-Datei bzw. hier... in html

- Antragsformular AEJ als pdf-Datei hier... und im Original als Excel-Datei inkl. Antragsbeschreibung hier...

- Antragsformular AEJ - Abendseminare inkl. Antragsbeschreibung hier...

- Antrag auf eine Ausnahmegenhmigung für eine AEJ-Maßnahme außerhalb Bayerns als pdf-Datei hier... und als WORD-Datei

To top


Regelungen für Abendseminare und vergleichbare Veranstaltungen
Für Abendseminare und vergleichbare Veranstaltungen in der Mitarbeiterbildung gelten die vorstehenden Bestimmungen (z.B. Zweck und Gegenstand der Förderung, Zuwendungsempfänger, grundsätzlich auch Förderungsvoraussetzungen und Standards sowie das Antragsverfahren) wie für Mitarbeiterbildungsmaßnahmen (MAB) generell, es sei denn, im Folgenden wird dazu Abweichendes bestimmt: hier... (siehe ab Punkt 7 der Richtlinien)


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Bildungsreferent, Johannes Hohner - Aus- und Fortbildung ehrenamtlicher JugendleiterInnen (AEJ)
Tel.: 089 / 15 702 469

johannes.hohner@blsv.de

 

 

Home | Kontakt BSJ | Kontakt FWD | ImpressumBLSV